Die richtige Ernährung für ein gesundes Training

Für ein gesundes Leben zählen Sport und Ernährung. Beides ist sehr wichtig und sollte aufeinander abgestimmt sein. So holst du das Beste aus dir raus um ein gesundes Leben zu führen. Was du essen solltest ist davon abhängig welchen Sport du betreibst. Manche betreiben eher Muskeltraining, die anderen mehr Ausdauertraining. Je nachdem verändern sich die Prioritäten einer perfekten Makronährstoff-Verteilung dann. Was zu einer guten Ernährung im Zusammenhang mit Sport gehört erfährst du in diesem Ernährungsbeitrag.

Allgemein – gesunde Ernährung

Von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung wird seit vielen Jahren ein Leitfaden rausgegeben der folgende Makronährstoff-Verteilung empfiehlt: 45% Kohlenhydrate, 30% Fett, 25% Eiweiß. So sieht die allgemeine Verteilung aus. Je nach Sportart kann sich diese Verteilung allerdings etwas ändern.

Kohlenhydrate – der schnelle Energieträger

Kohlenhydrate dienen als Hauptenergielieferant im Körper. Er befeuert deine Muskeln und zwar in kürzester Zeit. Fett hingegen braucht viel länger. Außerdem hat der Körper einen Kohlenhydrate Speicher, auf welchen er kurzfristig zugreifen kann. Wer gut trainiert ist hat einen größeren Speicher als jemand der untrainiert ist. Der Speicher liefert Energie für ungefähr 1,5 Stunden.
Es gibt allerdings gute und schlechte Kohlenhydrate. Von guten wird gesprochen wenn sie länger zum Verarbeiten benötigen. Schlechte sind vor allem Zucker die sehr schnell ins Blut gehen und nur kurzfristig Energie liefern. Gute Kohlenhydrate sind langkettig und schlechte Kohlenhydrate sind kurzkettig. Zu den guten Kohlenhydraten zählen Vollkornprodukte, Gemüse oder Kartoffeln. Schlechte sind in Weizenprodukten, Süßigkeiten und Nudeln enthalten.

Vor dem Sport

Am besten füllst du deine Energiespeicher einige wenige Stunden vor dem Training. So garantierst du den besten Trainingserfolg. Sind deine Speicher schon am Anfang relativ leer, wirst du schnell an deine Grenzen stoßen und das ganze Training macht keinen Spaß. Am besten sind Gerichte aus Vollkorn und Gemüse.

Essen während dem Training

Als normaler Freizeitsportler ist das nicht nötig. Du solltest nur auf eine ausreichende Wasserversorgung achten. Mineralwasser oder eine leichte Schorle sind hier am besten geeignet. Bist du in einem Wettkampf ist es nötig während dem Training zu essen. Eine Banane beispielweise liefert die optimale Energie.

Das Essen nach dem Training

Jetzt musst du den Verlust von Mineralien und Flüssigkeit ausgleichen und das so schnell wie möglich. Auch jetzt sind Kohlenhydrate wieder eine gute Lösung. Zusammen mit Eiweiß, welches für den Muskelaufbau zuständig ist, ist das die optimale Kombination. Beispielsweise ein Fischgericht mit Reis.