Eiweißshakes – das solltest du zum Einstieg wissen

Eiweißshakes wird aus Proteinpulver gemacht. Einfach Milch oder Wasser hinzugeben, umrühren und schon ist das Getränk voll mit Proteinen fertig. Besonders bei Kraftsportlern sind diese Shakes beliebt, weil Eiweiß für den Muskelaufbau bzw. allgemeiner die Zellbildung zuständig ist. Kraftsportler haben oft einen hohen Bedarf an Eiweißen. Mit Eiweißshakes lässt sich dieser einfach und unkompliziert decken. Doch Eiweißshake ist nicht gleich Eiweißshake. Welche Unterschiede es gibt und ob sich diese Shakes wirklich lohnen erfährst du hier.

Das Whey Protein

Das Whey Protein, auch Milchprotein genannt, ist das am häufigste vertretene Eiweiß in den Proteinshakes. Grund dafür ist einfach seine hohe Wertigkeit. Gewonnen wird es aus Milch bei der Milchherstellung. Es besitzt alle wichtigen Aminosäuren und ist schnell und einfach für den Magen verdaulich. Dadurch werden alle Nährstoffe und Eiweiße schnell absorbiert um sie im Körper schnell nutzen zu können. Nach bereits einer halben Stunde finden sie sich dann in unserem Blutkreislauf.
Die positiven Wirkungen des Whey Proteins werden mit Steigerung der Kraft sowie des Muskelaufbaus beschrieben. Außerdem verbessern sie die Erholung des Körpers und beschleunigen den Stoffwechsel.
Das Whey Protein selber wird nochmal unterschieden in Konzentrat und Isolat Pulver. Das Konzentrat enthält viele Fette und Laktose, ist dafür aber günstiger. Wenn Sie schon sowas kaufen, dann doch lieber die teurere Variante des Isolats.

Das Soja Protein

Dieses Protein ist besonders für Vegetarier und Veganer geeignet. Außerdem ist es geeignet für Menschen mit einem hohen Cholesterinspiegel. Außerdem enthält es keine Laktose und ist somit auch bei Laktoseintoleranz verträglich. Gewonnen wird es aus der Sojabohne und enthält ebenso alle Aminosäuren.
Das Soja Protein stellt eine pflanzliche Eiweißquelle dar und ist unserer Meinung nach deshalb immer zu bevorzugen. Der Körper kann es viel besser verarbeiten als das Whey Protein. Milch ist nämlich einfach kein natürliches Lebensmittel für den Menschen und sollte wenn möglich gemieden werden.

Das Mehrkomponenten Protein

Bereits im Namen ist zu hören, dass es sich hier um mehrere verschiedene Proteine handelt. Sie sollen so abgestimmt sein, dass sie sich in ihrer gewünschten Wirkungsweise und enthaltenen Nährstoffen perfekt ergänzen. So enthält es schnelle und langsame Proteine. Eine schnelle Wirkung direkt nach der Einnahme sowie eine lang anhaltende Wirkung ist gegeben.

Wie gut sind Eiweißshakes wirklich?

Hier gehen die Meinungen teilweise stark auseinander. Die Industrie und das Internet werben stark für die Proteinshakes. Es lässt sich viel Geld damit verdienen. In ihrer Produktion sind sie günstig. Im Verkauf lässt sich viel verdienen. Vor allem weil der Mensch immer mehr auf den Gesundheits- und Fitnesstrend aufspringt. Klar dass so viele Verkäufer und Werbende von diesen Produkten überzeugt sind – zumindest vor dem Käufer. Ich selbst bin der Meinung, dass sich mit Protein Shakes zwar die Eiweißzufuhr leicht erhöhen lässt. Allerdings bin ich der Meinung, dass bei der nötigen Einnahme von Eiweiß übertrieben wird. Klar benötigen Bodybuilder viel Eiweiß, das ist auch richtig. Doch wer ist schon Bodybuilder? Fast niemand. Für die meisten normalen Menschen gelten einfach ganz andere Maßstäbe. So lässt sich die dort nötige Eiweißzufuhr auch ganz einfach über natürlichen Lebensmitteln steuern. So viel wie überall angegeben ist, ist gar nicht nötig. Des Weiteren bin ich der starken Meinung, dass Proteinshakes überteuert angeboten werden. Oft enthalten sind auch zweifelhafte Zusatzstoffe, auf die ich jetzt nicht eingehen werde.

Fazit

Proteinshakes KÖNNEN hilfreich für den Muskelaufbau sein. Ich finde aber sie sind NICHT nötig. Wenn du dich für den Kauf solcher Pulver entschieden hast, dann erkundige dich ausführlich, damit du am Ende keinen Shake hast, der zweifelhafte Stoffe enthält. Dann kann so ein Shake durchaus hilfreich sein, wenn du keine andere Möglichkeiten für eine natürliche Eiweißzufuhr hast.